Schulanmeldung 2020

Die offizielle Anmeldung durch einen Erziehungsberechtigten findet im März statt und ist zu folgenden Zeiten im Sekretariat der Grundschule möglich: 

 

Falls es Ihnen innerhalb dieser Zeiten nicht möglich ist, persönlich zu kommen, rufen Sie 

bitte an, um evtl. einen anderen Termin zu vereinbaren. (Tel. 09161-2991)

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Schulanmeldung mit:

  1. Stammbuch bzw. Geburtsurkunde
  2. für Alleinerziehende Sorgerechtsbeschluss / evtl. Pflegschaftsnachweis
  3. Nachweis über durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen  (U9, gelbes Heft)
  4. Schuleingangsuntersuchung vom Gesundheitsamt (falls schon vorhanden)
  5. für zurückgestellte Kinder: Bescheinigung vom letzten Jahr
  6. freiwillig: ausgefüllten Bogen „Informationen für die Grundschule“

Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 30. September 2020 sechs Jahre alt sein werden oder bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden.

Ferner wird auf Antrag der Erziehungsberechtigten ein Kind schulpflichtig, wenn auf 

Grund der körperlichen, sozialen und geistigen Entwicklung zu erwarten ist, dass das 

Kind mit Erfolg am Unterricht teilnehmen wird. 

Bei einem Kind, das nach dem 31. Dezember 2020 sechs Jahre alt wird, ist zusätzlich 

ein schulpsychologisches Gutachten erforderlich.

Ein schulpflichtiges Kind kann von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt werden, wenn auf Grund der körperlichen oder geistigen Entwicklung zu erwarten ist, dass es nicht mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann. 

Die Entscheidung darüber trifft die Schulleitung in Absprache mit den Eltern, das Kind muss unabhängig davon zunächst einmal angemeldet werden.

Für Kinder, die im Zeitraum 1. Juli bis zum 30. September 6 Jahre alt werden, gilt darüber hinaus Folgendes:

Das Kind wird nicht automatisch schulpflichtig, sondern Sie können sich von der Schule beraten lassen, ob Sie Ihr Kind im kommenden Schuljahr oder erst ein Schuljahr später einschulen möchten. Sie können nach der Beratung und einer Empfehlung der Schule frei entscheiden, ob Ihr Kind schulpflichtig werden soll.

Sieglinde Müller, Rektorin